Trainer: 3x3-Lehrgang wird nachgeholt

8.-10. Januar 2021 in Heidelberg

Vom 8.-10. Januar 2021 findet in Heidelberg ein 3×3-Lehrgang für interessierte und bereits tätige Trainer (Leistungssport C-Lizenz oder höher erforderlich) der neuen Disziplin statt. Als Referenten treten Matthias Weber (re., DBB-3×3-Disziplinchef), Robert Birkenhagen (NBV-Landestrainer) und Prof. Karin Zentgraf (Goethe-Universität Frankfurt) auf. Außerdem ist Karim Souchu (li., 3×3-Disziplinchef/Bundestrainer der Franzosen) mit dabei und sorgt neben Frau Zentgraf für den oft zitierten "Blick über den Tellerrand".

Der Lehrgang dient neben den sportlichen Inhalten auch als erstes Get-Together der 3×3-Szene und als Plattform zum Netzwerken und zum gegenseitigen Austausch. "Ich freue mich, dass wir den wegen der Corona-Pandemie ausgefallenen Lehrgang zeitnah nachholen können und bin mir sicher, dass unsere neue Disziplin von solchen Maßnahmen profitieren wird", sagt Prof. Lothar Bösing, DBB-Vizepräsident für Bildung und Sportentwicklung. Auf dem Programm stehen zum einen organisatorische Dinge wie die FIBA-Strukturen, das Wettkampfsystem und wie man als Spieler daran teilnehmen kann. Zum anderen und vor allem kommt auch der praktische Basketball natürlich nicht zu kurz. Im spieltaktischen Bereich geht es um Besonderheiten des 3×3 aus Trainersicht, Übungsreihen für 3x3-Training im Jugendalter, Besonderheiten im Verteidigungs- und Angriffsverhalten und die Vorstellung der DBB-Spielweise/Spielkonzeption. Prof. Karin Zentgraf bezieht dazu das besondere athletische Anforderungsprofil im Gegensatz zum 5 gegen 5 und neueste wissenschaftliche Erkenntnisse mit ein.

Die Kosten für Übernachtung und Vollverpflegung im Doppelzimmer sind in der Teilnahmegebühr von 189 Euro inbegriffen. Ausgenommen von der Lehrgangsgebühr sind Getränke außerhalb der Essenszeiten. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. Wir möchten darauf hinweisen, dass bei den praktischen Einheiten in der Halle aktiv teilgenommen werden muss!

Anmeldungen können unter www.dbb-trainer.de vorgenommen werden. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs wird das DBB-Zertifikat für 3×3-Trainerausbildung erworben. Bei Rückfragen steht Peter Radegast telefonisch unter 02331/106 148, per Fax unter 02331/106 139 oder via E-Mail peter.radegast@basketball-bund.de zur Verfügung.

 

Stellenausschreibung medi bayreuth Basketball

Werde Teil der HEROES OF TOMORROW!
Das Nachwuchsprogramm von medi bayreuth Basketball – die TenneT young heroes und Kooperationspartner BBC Bayreuth e.V., suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n neue/n hauptamtliche/n Jugendkoordinator/in bzw. Leiter/in für den Nachwuchs in Vollzeit.
Deine Aufgabengebiete:
• Weiterentwicklung und konzeptionelle Gestaltung des Bayreuther Nachwuchs-Leistungsprogramms
• Betreuung mindestens einer Leistungsmannschaft im Nachwuchsbereich
• Enge Zusammenarbeit mit der sportlichen Führung des BBL-Teams von medi bayreuth
• Talentsichtung, sowie Individual- u. Stützpunkttrainings
• Betreuung und Weiterentwicklung von Jugendtrainer/innen
• Weiterentwicklung und Pflege der Kooperationen zu Partnervereinen

Weiterlesen ...

30 neue Trainer*innen für Basketball-Deutschland

Prüfungsmarathon in Heidelberg - Zehn neue A- und 20 neue B-Lizenzen


Basketball-Deutschland hat 30 neue Trainerinnen und Trainer! Nach einem wahren Prüfungsmarathon vom 27. – 30. August 2020 im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg konnten den freudestrahlenden Kandidatinnen und Kandidaten zehn neue A-Lizenzen und 20 neue B-Lizenzen übergeben werden.
Bereits zum dritten Mal fand der Prüfungsblock an vier Tagen statt. Das neue Angebot, auch Prüfungen am Donnerstag und Freitag abzunehmen, fand bei den Teilnehmern wieder regen Anklang. So konnten viele hauptamtliche Trainer auch wochentags geprüft werden, um dem Spiel- und Trainingsplan der Arbeitgeber zu entsprechen.Prüflinge Heidelberg
"Ich bin sehr zufrieden mit den Prüfungen. Das Niveau hat zuletzt deutlich zugenommen, das ist ein sehr gutes Zeichen. Mein besonderer Dank geht an das Prüferteam, das einmal mehr einen tollen Job gemacht hat. Die Rahmenbedingungen waren hygienegerecht, da geht der Dank an den OSP", so DBB-Vizepräsident Lothar Bösing. „Wir werden dieses Format so auch im nächsten Jahr wieder anbieten. Ich möchte mich noch bei den beiden Demoteams des USC Heidelberg und BIS Baskets Speyer ganz herzlich bedanken“, meint Peter Radegast, Geschäftsführer der DBB-Bundesakademie.

Als Prüfer fungierten:
Robert Bauer, Prof. Lothar Bösing, Carl Mbassa, Klaus-Günther Mewes, Karsten Schul und Helmut Wolf.
A-Lizenzen:
Marcin Hansen (Düsseldorf), Centa Herrmann (Köln), Stefan Merkl (Neustadt), Sidney Parsons (Wasserburg am Inn), Navina Pertz (Wasserburg am Inn), Kenneth Pfüller (Solingen), Thomas Seltner (Chemnitz), Mahir Solo (Jena), Timur Topal (Berlin), Kwam Walton (München).
B-Lizenzen:
Kristiyan Borisov (Tübingen), Nick Leonard Brüwer (Köln), Dragan Ciric (Velbert), Christian Gabold (Veitshöchheim), Aymen Harris (München), Tobias Hofer (Dieburg), Johannes Hübner (Esslingen), Thomas Hüther (Babenhausen), Michael Kargl (München), Robert Leichter (Freiburg), Dimitrios Linardou (München), Valentino Lott (Bamberg), Franjo Lukenda (Dorsten), Leon Niederdraeing (Frankfurt), Merlin Opitz (Ehingen), Emanuel Richter (Augsburg), Jordi Salto Sabate (Speyer), Hagen Schmidt (Weimar), Alen Velcic (Villingen-Schwenningen), Leonie Wackermann (Halle).